Kontakt:

 
Kleintierpraxis
 
Dr. Barbara Rakow
Armin Rakow
Mühlleite 1
97475 Zeil am Main
 
Tel.: 09524 / 54 90
 
Praxiszeiten:
 
Montag - Freitag:
  9.00 - 12.00 Uhr
14.00 - 18.30 Uhr
Samstag:
  9.00 - 11.30 Uhr

Leistungen

Allgemeine Behandlung akuter Erkrankungen von Kleintieren: Hunde, Katzen, Vögel, kleine Nager
Akute Erkrankungen wie Infektionserkrankungen von Magen-Darm, Atemwegen, Blase-Niere, Augen, Ohren, Erkrankungen des Bewegungsapparates/Lahmheiten, der Haut usw., Deckzeitpunktbestimmung, akute Erkrankungen des männlichen und weiblichen Geschlechtsapparates (Hoden, Prostata, Präputial = Vorhauterkrankungen, Gebärmuttererkrankungen, Scheidenentzündung, Scheinträchtigkeit u.a.), Jungtiererkrankungen, Herzerkrankungen, akute Hauterkrankungen
Akutversorgung auch von Unfalltieren, Bissverletzungen usw.
Diagnostik und Behandlung länger bestehender oder hartnäckiger Erkrankungen: Magen-Darm, Blase-Niere, Herz, Atemwege, Bewegungsapparat, Hauterkrankungen incl. Allergien, Zyklusstörungen, Fruchtbarkeitsprobleme bei männlichen und weiblichen Tieren, hormonelle Erkrankungen (Schilddrüse, Nebennierenrinde u.a.)

Blutdruckmessung
Erfassung des Peripheren Blutdruckes zur Einschätzung der momentanen Kreislaufsituation, insbesondere bei Herz-Kreislaufpatienten

Deckzeitpunktbestimmung
Die bestimmung des momentanen Zykluszustandes und die genaue Abschätzung des günstigsten Deckzeitpunktes spielt in der Zucht verschiedener Hunderassen eine entscheidende Rolle.

Ohrakupunktur:
Ergänzende Therapieform der chinesischen Medizin. Geeignet vor allem für die unterstützende Behandlung schmerzhafter Erkrankungen von Gelenken und Wirbelsäule.

Operationen
Standardoperationen wie Kastration von männlichen und weiblichen Tieren, Nabelbruch, Leistenbruch, Mammatumore
Aufwendigere Weichteiloperationen: Fremdkörper, Tumore innerer Organe, Magendrehung, Darmresektionen, Milzentfernung, Amputationen (Schwanz, Zehen, Gliedmaßen, Ohr etc), Künstliche Ausgänge Harntrakt
Probenentnahme und Entfernung sonstiger Tumore und Umfangsvermehrungen der Haut
operative Versorgung von Bissverletzungen und Unfalltieren
Augenoperationen: Lidrandtumore, Nickhautdrüsenadenomen, Lidkorrektur

Je nach Alter, Narkoserisikoeinschätzung und Besitzerwunsch stehen Kreislaufinhalationsgerät, EKG, Atemüberwachung zur Verfügung, um die Operation so schonend und sicher wie möglich zu gestalten.

Hilfreich sind für die Risikoabschätzung vorangegangene Untersuchungen der Organfunktion (Leber / Niere / Stoffwechsel) und im spezielleren Fall eine Abklärung der Herz-Kreislaufsituation per Röntgen / Ultraschall / Blutdruckmessung.

Laboruntersuchungen:
Im praxiseigenen Laborbereich können die wichtigsten Werte innerhalb weniger Minuten bestimmt werden. Die Bestimmung vor Ort bietet den Vorteil gleich vorliegender Ergebnisse, was für den Arzt eine sehr wertvolle Entscheidungshilfe für Diagnosestellung und weitere Behandlung bedeutet.

Blutuntersuchung zur Zählung der Blutzellen (Blutbild)
Bestimmung verschiedener Werte, um die Organfunktion von Niere, Leber, Bauchspeicheldrüse zu erfassen.
Werte zu Muskelstoffwechsel, Fettstoffwechsel, Elektrolytgleichgewicht
Test der Blutgerinnung bei Verdacht auf Rattengiftaufnahme
Kotuntersuchung zur Feststellung von Parasiten (Würmer, Einzeller)
Scheidenabstrich bei Festlegung des optimalen Deckzeitpunktes in Kombination mit Blutuntersuchung Hormonspiegel. Oder auch Feststellung und weiterer Bestimmung von Scheideninfektionen und ihren Erregern.
Urinuntersuchung, die Infektionen an Blase und Niere sowie Fehlfunktionen wie Kristall- und Steinbildung erkennen lässt.
Hautuntersuchungen, wie Milbengeschabsel, Pilzbodenanreicherung, Klebepräparate
Mikroskopische Untersuchung auf: Pilz, Milbe, Haarlinge

Weitere Laborwerte wie Hormonwerte, Kotuntersuchungen zur Erfassung der Darmflora, bakteriolog. Untersuchung, Helicobacter, Pankreaserkrankungen (Bauchspeicheldrüse), Werte zur Erfassung von Immunerkrankungen, Rheumafaktoren u.v.a. werden über ein Kontaktlabor bestimmt.

EKG
Standarduntersuchungsverfahren zur Erfassung des Ablaufes der Herzaktion.
Es zeichnet die elektrischen Ströme im Herzen in Abhängigkeit von der Zeit auf und gestattet eine Aussage über Herzrhythmus und -frequenz, Lagetyp des Herzens im Brustkorb sowie Störungen der Erregungsbildung, -ausbreitung und -rückbildung im Erregungsleitungssystem und im Herzmuskel.

Herzultraschall
Wichtiges Instrument, um Veränderungen der Muskelstärke, der Klappen und des Klappenschlusses festzustellen.

Videootoskopie
Eine Entzündung oder ein Ohrmilbenbefall lässt sich oft erst bei genauerem Einblick in das Ohr nachweisen. Die Viedeootoskopie lässt den Besitzer an den Gegebenheiten im Ohr teilhaben.

Röntgen incl. HD-Röntgen bei den meisten Rassen
Anfertigen und Beurteilen von Röntgenaufnahmen des Bauch- und Brustkorbbereichs, der Gliedmaßen und des Kopfes.
Aufnahmen nach den Richtlinien verschiedener Zuchtverbände, um die Zuchtzulassung zu erreichen, bzw. das Vorhandensein von HD, ED, etc. auszuschließen.

Ultraschalluntersuchung
Die sonografische Untersuchung ist ein vergleichsweise einfaches, nicht invasives Verfahren, das den Blick ins Körperinnere ermöglicht. Es ist sowohl für das Tier als auch den Untersuchenden nicht belastend und hat inzwischen alle Fachgebiete der klinischen Tiermedizin erobert.
Es findet eine breit gefächerte Anwendung in den Bereichen Innere Medizin (Untersuchung von Leber, Galle, Nieren, Harnblase, Schilddrüse, Lymphknoten, Gefäßen), Andrologie (Hoden, Prostata), Gynäkologie (Eierstöcke, Gebärmutter), Geburtshilfe (Trächtigkeitsuntersuchung), Chirurgie (Tumordiagnostik) und deren Teilgebiete wie z.B. Kardiologie (Herz), Gastroenterologie (Magen-Darm-Kanal), Orthopädie (Gelenke) und Ophthalmologie (Auge).

Verhaltensprobleme:
Erfassung und Behandlung aus homöopathischer Sicht, Erfassung aus ethologischer Sicht, Umgang mit dem Hund. Zusammenarbeit mit speziell dafür ausgebildeten TrainerInnen, nach Gudrun Feltmann von Schroeder, arbeiten mit Brustgeschirr. Verhaltensauffälligkeiten und Verhaltensprobleme können verschiedenste Ursachen haben:
Aufzucht und Herkunft: Ausland, Tierheim, Tierhilfen usw. Die Problematik kann sich zeigen in Angst, Aggression, Unsicherheiten, mangelnder Sozialisierung im Umgang mit Mensch oder Artgenossen, Hyperaktivität, Unsauberkeit (besonders bei Katzen), Alleinbleiben, Jagdverhalten, u.v.m.

Vorsorgeuntersuchung:
Im Rahen der jährlich stattfindenden Impfung bzw. auf Wunsch erfolgt eine gründliche Allgemeine Untersuchung, um bereits erkennbare Erkrankungen oder Veranlagungen frühzeitig zu erkennen. Bei Auffälligkeiten werden weiterführende Untersuchungen eingeleitet, wie z.B. Blutentnahme, Röntgen, Ultraschall, Probenentnahme.
Bei älteren Tieren ab ca. 7 Jahren ist auf jeden Fall eine jährliche Untersuchung und ein kleiner Blutcheck empfehlenswert.
Bei Welpen und Jungtieren empfiehlt sich auf jeden Fall eine gründliche Anfangsuntersuchung zum Ausschluß akuter Erkrankungen, Organveränderungen, Anomalitäten, auch um Störungen in der Entwicklung und Erkrankungen vorzubeugen.
Bei Junghunden großer Rassen empfehlen wir eine Kontrolluntersuchung insbesondere des Bewegungsapparates mit ca. 7-8 Monaten, um Wachstumsimbalanzen oder -störungen rechtzeitig zu erkennen und zu behandeln.

Zahnsteinentfernung, Zahnbehandlungen
In der Regel erfolgt die Entfernung des Zahnbelags oder von Zahnstein bei Hunden und Katzen unter Sedation bzw. Narkose.
Die gründliche Reinigung mit modernen Ultraschallreinigungssonden wird sonst sehr schlecht toleriert, da das Gehör ja deutlich sensitiver als bei uns Menschen ist. Müssen schlechte Zähne aufgrund von Wurzelvereiterungen, Zahnfachentzündungen oder gar Wurzelabszessen gezogen werden, ist eine Narkose dringend von Nöten.
Bei der Kontrolle oder auch Korrektur von Zahnproblemen bei kleinen Nagern wie Meerschweinchen und Kaninchen, kann teilweise am wachen Tier gearbeitet werden.
Aber auch hier kann eine Narkose nötig werden wenn die Korrektur sonst zu viel Stress verursacht oder zu schmerzhaft wäre.